Von der Idee zum fertigen Gewebe

Ein weiter Weg

Jede Menge W's sind zu beantworten. Welches Garn, welche Farben, welche Bindung, was daraus konfektionieren, was muss der Stoff aushalten, wofür wird es verwendet, welche Eigenschaften sollte es aufweisen. Leicht fallend, strapazierfähig, etc. etc. Und dann muss berechnet werden, die Kette geschärt, gebäumt, und die wohl die zeitintensivste Arbeit, das Einziehen der Fäden in die Litzen. Das können dann schon mal so von 300 bis 1500 Fäden sein.

Je nach dem, ist das Einrichten eines Webstuhles ein Aufwand von 15 bis 30 Stunden. Dann beginnt erst das eigentliche Weben. Da das Schiffchen von Hand durchgeschossen wird, braucht man  für einen halben Meter ca. eine Stunde, je nach Stärke des Schussfadens.

Ist die Kette abgewoben, wird abgespannt und der Stoff gewaschen, gebügelt, Leinen kaltgemangelt. Dann kann konfektioniert werden.

 

 

 

 

 

 

 

Die Weberei

  • Anni

    Anni

    nachgebauter tiroler Webstuhl

    8 Schäfte

    10 Tritte

  • Kleiner Schwede

    Kleiner Schwede

    Webbreite 100cm
    4 Schäfte
    6 Tritte

    umgebaut von Rollenzug auf Kontermarsch

  • Ashford

    Ashford

    Tischwebstuhl
    1 x 80 cm Webbreite
    1 x 40 cm Webbreite
    8 Schäfte · 8 Klappen

  • Salzburger Stier

    Salzburger Stier

    Musterwebstuhl mit Druckluft

    24 Schäfte

  • Karl der Große

    Karl der Große

    alter Tiroler Webstuhl
    Webbreite 150cm
    14 Schäfte, 10 Tritte

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.